Druckversion der Internetseite: dbu-light.de

Name der Seite: Single-Übersicht
URL: http://dbu-light.de/index.php?id=756
Autor: DBU Light
Stand: 19.11.2019




02.09.2018

Nadine Geißler und Oliver Morig sind die Gewinner 2018

Von: Gisela Göbel

Nadine Geißler und Oliver Morig mit dem Organisationsteam

Nadine Geißler und Oliver Morig mit dem Organisationsteam

Ein spannendes QubicaAMF Superfinale rundete ein gelungenes Ranglistenturnier ab. Beginnend mit den unteren Ranglisten wurde in jeder Runde hart gekämpft.

Bei den Herren standen sich in der ersten Runde Sebastian Hoppe (E/F) und Bernd Kaczmarek (D) gegenüber. Kaczmarek gewann souverän mit 221 : 122 Pins und traf damit in der nächsten Runde auf den Gewinner in der Ranglistenklasse C, Michael Reinhardt. Hier lief es für Kaczmarek nicht mehr so gut, er musste mit 143 : 181 Pins ausscheiden. Gewinner Reinhardt hatte nun als nächsten Gegner Philipp Gladigau (Rangliste B), den er knapp mit 156 :148 Pins besiegte.

Danach kam das große Finale gegen den Gewinner der Ranglistenklasse A, Oliver Morig. Das erste Spiel ging mit 218 : 194 Pins an Reinhardt, im zweiten fand der Nationalspieler Morig zu seinem Lauf und gewann mit 238 :171 Pins, was einen Endstand von 389 :432 Pins zugunsten von Morig bedeutete.

Die Damen begannen erst in der dritten Runde mit der Begegnung Nicole Schrank (D/E/F) gegen Klaudia Wolf (C). Auch hier wurde auf hohem Niveau gespielt, letztendlich setzte sich Wolf mit 202 : 189 Pins durch. So kam es zu einem spannenden Finale mit der Nationalspielerin Nadine Geißler (A), die das erste Spiel mit 228 : 196 gewann. Im zweiten Spiel drehte Klaudia Wolf auf und konnte nach einer Strikeserie auf stolze 247 Pins blicken, denen Geißler 234 Pins entgegen setzte. In der Summe gewann Nadine Geißler dann mit 462 : 443 Pins.

Damit waren die Teilnehmer am QubicaAMF Bowling World Cup 2018 in Las Vegas (USA) ermittelt. Das Deutsche Ranglistenturnier 2018 war wieder ein voller Erfolg für die Veranstalter der DBU Light e.V. unter der Federführung von Florian Fister und Elke Wittenborg.

Ein herzlicher Dank gebührt dem A10-Bowlingcenter in Wildau bei Berlin, das hinsichtlich der Anlage und dem Service allen Wünschen entsprochen hat. Es wird auch in den kommenden Jahren der Austragungsort für die QubicaAMF German Open sein.

Ergebnisse des Turniers findet man auf der Website http://www.qubicaamf-german-open.de/index.php?id=3856